Die nächsten Blutwerte liegen vor. Es ist aber leider immer noch keine Verbesserung eingetreten. Die Nierenwerte haben sich nun auch noch verschlechtert. Alex bekommt jetzt ein spezielles Nierenfutter. Das von Dr. Braun erhaltene Medikament Levamisol verträgt Alex nicht daher mussten wir es leider wieder absetzen.

Unsere Tierärztin Frau Dr. Hengst schlug vor, es bei Alex mit einer Eigenbluttherapie zu versuchen.

Alex wiegt immer noch nur 22,5 kg.

 

File_060

Heute bekam ich eine E-Mail von dem Institut für Parasitologie in Zürich, die zu dieser Zeit gerade eine Studie durch führten. Sie schrieben, da unser Hund ein außergewöhnlicher Fall wäre (Knochenmark und Lymphknoten wären übervoll von Leishmanien) wurde bei neben der Serologie (Antikörper-Test) auch eine PCR und in vitro Kultivierung durchgeführt. Die PCR aus Knochenmark war ebenfalls positiv. Probleme gab es allerdings bei der Kultivierung. Die Probe enthielt so viel Blut, dass eine gute Beuteilung nicht möglich war.

Ergebnis der Antikörper

  • Leishmaniose infantum – 46 – positiv

Erläuterung zum ELISA:

  • 0-20 tief
  • 21-40 mittel
  • 41-80 hoch
  • 81-120 sehr hoch

big_27776462

Die Blutergebnisse liegen vor. Leider hat sich nicht soviel gebessert wie ich gehofft habe, aber Dr. Braun meint die Ergebnisse hätten sich im Vergleich zu den bei ihm am 10.04.2003 ermittelten Blutergebnisse schon deutlich verbessert. Zu den Blutergebnissen die ich vorliegen habe vom 17.03.2003 ist keine Verbesserung eingetreten. Allerdings waren diese Blutergebnisse noch 3 Wochen vor unserer Fahrt zu Dr. Braun gemacht worden. Die Werte bei Alex hatten sich vermutlich in den 3 Wochen noch weiter verschlechtert und haben sich jetzt nach der Behandlung doch verbessert. Wir werden in ca. 8 Wochen nochmals ein großes Blutbild machen lassen. Alex müsste kastriert und und im Juli geimpft werden, ich hoffe sein Blutbild ist bis dahin ok. Ich bin so froh, dass die Zusammenarbeit von Dr. Braun, Dr. Naucke und Frau Dr. Hengst so toll klappte.

 

big_27776459   big_27776470

Das Ergebnis des Lymphkontenpunktat von ZeckLab liegt nun vor.

  • Ehrlichiennachweis (PCR) – positiv
    Aus dem Lymphknotenpunktat konnte mittels PCR Ehrlichen-DNA nachgewiesen werden.

Alex hat nun doch, wie Herr Dr Naucke schon vermutete Ehrlichiose, Er bekommt nun 3 Wochen lang zusätzlich mit einem Abstand zu Allopurinol die Tabletten Ronaxan 100 jeweils 2 * 2 Tabletten.